Hochwasser, Infos & Unterstützung

Von Stefan Köder (Stadtteilmanager)

Aus gegebenen Anlass: das Hochwasser der Elbe in Magdeburg sinkt ja nun glücklicherweise wieder. Jetzt folgt der wohl längste Scheitel der Hochwassergeschichte und das bedeutet auch: es ist immer noch Hilfe und Unterstützung nötig!

Olvenstedt liegt zwar ein Stück von der Elbe entfernt, trotzdem ist auch hier das Hochwasser und Hilfsaktionen präsent. Auch hier sind HelferInnen und Infrastruktur für den Katastropheneinsatz in den lokalen Turnhallen und städtischen Gebäuden untergebracht. Danke an allen bisherigen Helfer, z.B. für das Befüllen der Sandsäcke im Scharnhorstring, die Aufnahme von Evakuierten im Stadtteil sowie für allen persönlichen Einsatz, sei es direkt an der Elbe oder im Stadtteil oder oder unterstützend für die Helferinnen und Helfer!!!

Wer weiter helfen will: bitte nicht unkoordiniert losziehen, sondern immer erst unter der Info-Hotline für Bürger und für freiwillige Helfer (24h) 0391/540 77 77 oder Tel.: 115 (kostenfreie Behörden-Hotline) nachfragen, wo und wie Hilfe benötigt wird bzw. sich dort einteilen lassen.

Auch wer nicht direkt am Wasser oder vor Ort beim Aufräumen helfen kann oder arbeitsbedingt nur zwischendurch Zeit hat, es gibt auch da genügend Möglichkeiten sich einzubringen. Z.B. Getränke, Kaffee, Kuchen oder Brötchen zu machen und zu verteilen, private Schlafplätze anbieten oder leere Wohnungen an Evakuierte vermitteln. Bei den eingesetzten Helferinnen an den Turnhallen fragen, ob sie was benötigen, sich für „das Aufräumen danach“ bereithalten. Bei Kinderbetreuung -einige oder sogar alle Schulen und einige Kitas müssen zeitweise geschlossen bleiben- gegenseitig einspringen und und und…

Wer sich alleine nicht traut oder lieber in einer vertrauten Gruppe helfen möchte: auch hier unter den obigen Tel.nummern nachfragen. Auch zum akuten Aufräumen nach der Flut (ab Mitte / Ende der Woche und dann mindestens noch 10-14 Tage nötig, oft fehlen ja dann hier die HelferInnen) soll weiter geworben und sich bereit gehalten werden. Auch ist angedacht, z.B. als Gemeinwesenaktion zusammen aus dem Stadtteil aktiv zu werden, sei es mit einem gemeinsamen Losfahr-Treffpunkt. Oder in der Organisation von gemeinsam helfenden Nachbarschafts- oder Hauseingangs-Gruppen, von lokalen Vereinen, von Eltern + Personal + Schüler einer Kita oder Schule. Bitte sich untereinander und verbindlich organisieren, Treffpunkte und Zeiten in der jeweiligen Gruppe ausmachen und auf Bekanntmachungen in der Volksstimme und im Internet achten.

Kinderbetreuung, Schulen und Kitas: Auf Grund der angespannten Hochwasserlage bleiben alle Schulen in den ostelbischen Stadtteilen in der kommenden Woche geschlossen. Die Grund- und Förderschulen im übrigen Stadtgebiet – außer Rothensee – sind geöffnet, einschließlich der Horte. In allen anderen Schulen der Landeshauptstadt wird der Unterrichtsbetrieb in der gesamten kommenden Woche eingestellt. Die Hortbetreuung ist gesichert. (Quelle: www.magdeburg.de , 9.6.2013, 22:44)

Für Eltern, die ab dem 10. Juni eine kurzfristige (Kita?)- Ausweichbetreuung benötigen, bietet das Jugendamt in Abstimmung mit den Trägern eine Halbtagsbetreuung von 7.00 bis 14.00 Uhr in der Kinder- und Jugendeinrichtung „Magnet“ im Lemsdorfer Weg 23-25 an. Neben der Betreuung ist dort auch die Versorgung gesichert. Fragen zur Kinderbetreuung in der Hochwassersituation beantwortet das Jugendamt ab Montag, 7:00 Uhr unter Tel. 540 3131.

Weiter: Hotline des Landesschulamts Sachsen-Anhalt zur Lage an den Schulen in den Hochwassergebieten: 0345-514-20 24, Mobil: 0171-161 01

Bürgerbüros: Da viele Mitarbeiter der BürgerBüros zur Zeit in den verschiedenen Bereichen der Katstrophenabwehr eingesetzt sind, werden nachfolgende BürgerBüros bis auf weiteres geschlossen: Mobiles BürgerBüro in Westerhüsen und Beyendorf: ab sofort, BürgerBüro West und Ost: ab Montag, den 10. Juni 2013. Die in den BürgerBüros West und Ost beantragten Dokumente können im BürgerBüro Mitte im Breiten Weg 222 abgeholt werden (Tel.: 115).

Hochwasser-Infos, Info-Hotline für Bürger und für freiwillige Helfer (24h):

  • Magdeburg: 0391/540 77 77
  • Katastrophenschutz Sachsen-Anhalt, Landesverwaltungsamt : 0345/514 2700

(Achtung: Bitte die 112 und 110 ausschließlich für akute Notrufe nutzen!!!)

Alle Infos zum Hochwasser, links Pegelstände, alle Tel.nummern etc.: www.magdeburg.de

Außerdem 24 Stunden erreichbar sind:

  • Landesregierung: 0391/567 56 20
  • WoBau – Wohnungsbaugesellschaft MD: 0391/610 44 44 (kostenfreie Notwohnungen)
  • Städtische Werke MD: 0391/587 21 21, Deutsche Bahn: 08000/99 66 33, DRK: 0391/744 87 50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.